#3749

An der FU Berlin haben wir gerade ein großes Problem: Viele Studierende können ihre Pflichtpraktika richt regulär durchführen, erhalten keine Leistungspunkte und befürchten, ihr Studium nicht in der Regelstudienzeit abschließen zu können. Wir diskutieren gerade großzügigere Anrechnungsmöglichkeiten, z. B. auch die Anrechnung von ehrenamtlichem Engagement in der “Corona-Hilfe”. Aber das wird nicht reichen. Und wie sieht es im Wintersemester aus? Bei uns können Studierende für längere Auslandspraktika bis zu 30 LP anrechnen lassen. Bisher waren wir sehr stolz auf dieses Modell, jetzt fällt es uns auf die Füße. Ich befürchte, dass wir das obligatorische Praktikum in eine optionales umwandeln müssen.